Freitag, 20. September 2013

Buchmesse


Irgendwann vor einer Weile sagte Herr Möwe beim Frühstück: "Heute Nacht hast du dich im Bett aufgesetzt und plötzlich ausgerufen: 'Wir werden überleben! Alles wird gut.' Was hast du denn da Abenteuerliches geträumt?" (Das hatte ich also auf Schwedisch von mir gegeben...) Ich dachte nach, konnte mich aber an absolut nix erinnern. "Das muss wohl an dem Buch liegen, das ich gerade lese. Das von der Frau auf Spitzbergen..." Der Spitzbergenfahrer hatte mir dieses Buch in die Hand gedrückt - und es hat mich sofort gepackt, schon auf der ersten Seite. Eine Menge Bücher über Polarforscher und die Arktis habe ich ja schon verschlungen, aber von einer Frau war noch keines dabei. Inzwischen habe ich es längst ausgelesen, aber immer wieder schlage ich es auf, um nochmal darin herumzuschmökern. Sieht ganz so aus, als würde ich es mir auch bestellen müssen... Weltkulturerbe! Und nach Spitzbergen muss ich natürlich auch noch einmal in meinem Leben... :-)





Dann gucke ich immer mal wieder im Internet nach Jugendbüchern, die mit irgendwelchen Preisen ausgezeichnet wurden. Deutschen, schwedischen oder auch internationalen. Und letztens bin ich dann bei einer Rezension zu einem deutschen Jugendbuch hängengeblieben. Das habe ich inzwischen auch gelesen. Es ist ganz und gar herrlich! Unbedingt lesen! Schrecklich schade, dass der Autor schon gestorben ist. Muss wirklich ein toller Mensch gewesen sein.






Idag tipsar jag om två böcker som tyvärr bara finns på tyska. Två alldeles olika böcker, men underbara på var sitt sätt. En kvinna som övervintrade på Svalbard år 1934 tillsammans med sin man och en norsk jägare. Den boken gjorde att jag någon gång mitt i natten plötsligt satte mig upp i sängen och ropade (på svenska): Vi ska överleva! Allt blir bra! Och en härlig ungdomsbok som utspelar sig i den östtyska provinsen, där två 14åriga pojkar kör omkring på sommaren med en stulen Lada. Jag hoppas att åtminstone ungdomsboken kommer ut på svenska någon gång. Den blir säkert en klassiker i Tyskland.


Kommentare:

Per Blomkvist hat gesagt…

Die beide möchte ich lesen:)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ja, ein eindrückliches, ein eindringliches Buch,
liebe Keri,
und dann im Nachwort und wie nebenbei ein Satz, den die Autorin fallen lässt. Und der mich zusammenfahren liess:
"Da kommt auch meine kleine Karin, gewachsen und blühend. Wie gnädig ist Gott!"
Die Autorin erfüllte sich zwar ihren Traum, liess jedoch ihre kleine Tochter ein Jahr zurück bei den Grosseltern...

Herzlich, hjärtligt
Hausfrau Hanna

Keri hat gesagt…

Ja, das hat mich auch bewegt... Aber ich kenne das, diese zwei Seelen: die abenteuerliche und die mütterliche. Ist nicht immer einfach, aber ich finde, auch Frauen dürfen so was machen! Vor allem, wenn solche Großeltern da sind. Und der Gedanke an die Tochter hat sie vielleicht auch viel stärker gemacht, dort in der dunklen, stürmischen Einöde.

Ebenso herzlich! :-)
Keri

(...die jetzt abenteuern geht)

Per Blomkvist hat gesagt…

Jetzt hab´ich "Tschik" (so etwa) gelesen, in Originalfassung! Mälarpirater , Bombi Bitt, Huckelberry Finn waren Vorläufer? Sehr, sehr toll:Danke fuer die Empfehlung:)